Suche
  • Hotline / Telefon
  • 089 / 27 27 51 33
Suche Menü

Sicherheitslücke in Google Chrome: Update erforderlich

Durch eine Sicherheitslücke in seinem Internetbrowser Chrome könnten sich
Angreifer Zugriff auf den Computer verschaffen, warnt Google.
Ein Update ist zwingend erforderlich.

Google hat eine Schwachstelle in ihrem Browser Chrome entdeckt, die besonders gefährlich
ist: CVE-2022-0609.
In seinem offiziellen Blog hat Google darauf aufmerksam gemacht, dass
es bereits schadhaften Exploit-Code gibt,
durch den sich Angreifer Zugriff auf den Computer
der Nutzer verschaffen könnten.
Die Schwachstelle entdeckten Google-Sicherheitsexperten,
die für die eigene Cyber-Bedrohungsabwehr arbeiten.
Details zur Lücke fehlen, jedoch
könnte der Besuch einer bösartig manipulierten Webseite wahrscheinlich schon
ausreichen,
um die Schwachstelle auszunutzen – JavaScript kann jede Webseite einsetzen.

Das Unternehmen rät deshalb allen Chrome-Nutzern dringend zu einem Sicherheitsupdate.

  1. Öffnen sie Chrome auf dem Computer.
  2. Öffnen Sie rechts oben über den drei senkrechten Punkte das Menü.
  3. Klicken Sie auf Hilfe und dann auf “Über Google Chrome”.
  4. Klicken Sie auf “Google Chrome aktualisieren”. Sehen Sie diese Schaltfläche nicht, ist bereits die neueste Version installiert.
  5. Starten Sie nun den Browser neu. Dies können Sie über die Schaltfläche “Neu starten” tun oder einfach, indem Sie den Browser schließen und erneut öffnen.

Windows 11 wird ab 05. Okt erscheinen

Microsoft offizielles Release 05. Oktober 2021
Am 05. Oktober wird Windows 11 offiziell erscheinen und gestaffelt als kostenfreies Update verteilt, wobei zunächst PCs mit aktueller Hardware unterstützt werden. Bis Mitte 2022 sollen alle Computer mit unterstützter Hardware das Angebot von Microsoft erhalten haben.  Innerhalb von Windows 10 gibt’s in der Einstellungs-App im Bereich Update & Sicherheit eine Infobox. In diesem Fenster ist ein Download-Button zu finden, sodass man direkt die neue Betriebssystemversion herunterladen und installieren kann.

Für nicht unterstützte Computer
Laut Microsoft ist es auch möglich, Windows 11 manuell mit einer offiziellen ISO-Datei oder via Microsoft Media Creation Tool auf einem PC zu installieren, der nicht offiziell unterstützte Hardware verbaut hat. Falls man dies machen möchte, bekommt man jedoch eine Warnmeldung zu sehen, die man bestätigen muss. So muss man beim Setup von Windows 11 aktiv mit einem Klick bestätigen, dass man durch das kostenlose Update auf Windows 11 bei einem nicht-unterstützen PC den Garantieanspruch verliert und man sich bewusst ist, dass es zu Kompatibilitätsproblemen kommen kann. Zudem kann es sein, dass man keine (Feature-)Updates erhält.
Für Windows 11 Home ist eine Internet-Verbindung sowie ein Microsoft-Konto nötig, um die Geräteeinrichtung abzuschließen( nicht bei der Professional-Version). Die Unterscheidung 32- und 64-Bit-Windows entfällt, Windows 11 wird ein 64-Bit-System, das auch entsprechend mehr RAM braucht. Mindestens 4 GByte Arbeitsspeicher müssen es sein.

Tool zur Kompatibilitätsprüfung
Microsoft stellt auf der eigenen Website ein Tool zur Verfügung zur Überprüfung ob Ihr Computer für die Nutzung von Windwos 11 geeignet ist.
Kompatibilität überprüfen

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen